Bucht Codolar, Formentera

Kurzinfo:

Kurze Informationen über diese Bucht:

Achtung, die Bucht ist zu Fuß schwer zugänglich. Extreme Vorsicht

  • Länge: 10m
  • Breite: 2m
  • Ausrichtung: Südosten
  • Typ: Sand/Fels
  • Freikörperkultur: Häufig
  • Posidonia: natürliche Ablagerung
  • Besucherandrang: Null

Verfügbare Dienstleistungen:

Keine


Strandbars und Restaurants an diesem Strand:

Keine

Standort

Teilen

Cala Codolar, Formentera

Die Cala Codolar ist eine sehr schmale, kleine und schwer zugängliche Bucht auf der Südseite der Klippen von La Mola. Wenn du abenteuerlustig bist und Gegenden von Formentera sehen willst, die nur wenige oder fast niemand je besucht hat, ist diese Bucht das Richtige für dich.

Beschreibung von Cala Codolar

Die Bucht von Codolar ist eine sehr kleine Bucht auf der Südseite der Klippen von El Pilar de la Mola. In dieser Bucht gibt es zwei kleine Anlegestellen für Fischer und eine kleine Höhle, die von den Fischern von Hand in die Klippen geschlagen wurde, um Fanggeräte und andere Werkzeuge zu lagern.

Wie du dir denken kannst, sammelt sich Posidonia in dieser Bucht sehr reichlich an und werden nicht entfernt.

Wie du zur Cala Codolar kommst

Um zur Bucht von Codolar zu gelangen, musst du zunächst den Zugang an der Spitze der südlichen Klippen von La Mola finden. Dazu fährst du in Richtung des Leuchtturms Faro de la Mola und biegst etwa 600 Meter vor dem Leuchtturm rechts in einen Feldweg ein.

Am Ende des Weges, wenn du die Steinmauer erreichst, musst du dein Fahrrad oder Fahrzeug stehen lassen und zu Fuß in Richtung Süden weitergehen. Der Zugang zum Abstieg von der Klippe befindet sich inmitten eines kleinen Kiefernwaldes.

Bevor du dich entscheidest, diese Bucht zu besuchen, müssen wir dich vor zwei Dingen warnen:

  1. Um die Bucht zu erreichen, musst du auf einem schmalen Pfad mit vielen losen Steinen am Rande der Klippe hinuntergehen. Wenn du unter Höhenangst leidest, nicht gerne wanderst, dich nicht beweglich und stark fühlst und/oder nicht in guter körperlicher Verfassung bist, raten wir davon ab, diese Bucht zu besuchen. Wenn du dich entscheidest, zur Cala Codolar hinunterzugehen, tust du das auf eigene Gefahr. Gute Trekkingschuhe sind Pflicht (auf keinen Fall Sandalen!).
  2. Der richtige Zugang zur Klippe, um den Abstieg zu beginnen, ist schwer zu finden. Deshalb kann es sein, dass du beim ersten Mal den Bereich zum Abstieg nicht findest und einen zweiten Versuch unternehmen musst. Du kannst am Leuchtturm Faro de la Mola parken und nach Südwesten laufen (das dauert länger) oder du kannst direkt zu dem Ort gehen, den wir oben angegeben haben.

Völlig isolierte Bucht

Aufgrund des schwierigen Zugangs zur Bucht ist dies ein Bereich Formenteras, in dem beinahe nie jemand anzutreffen ist. Es ist also der perfekte Ort, um einen Tag in völliger Abgeschiedenheit zu verbringen und in Kontakt mit der Natur zu sein. Wenn du FKK praktizierst, kannst du den ganzen Tag lang ohne Kleidung unterwegs sein, ohne dass jemand um dich herum ist.

Ein Boot kann höchstens für ein paar Stunden vor der Bucht ankern, aber das ist auch schon alles.

Eine Bewertung über diesen Ort hinzufügen

Alle Felder sind erforderlich

Bewertungen von anderen Nutzern

Es gibt noch keine Bewertungen. Schreibe selbst die erste Bewertung!